Veganer Kokosmarmorkuchen

Veganer Kokosmarmorkuchen

Ich liebe Kokos, wenn ich mich richtig erinnere hab ich das das eine oder andere Mal schon erwähnt. Na, wie auch immer, zurück aus Kärnten hat mich letzte Woche der Schokoflash gepackt und ich wollte unbedingt einen Kuchen machen wo Schokolade drinnen ist. Plötzlich kam mir die Idee mit dem Marmorkuchen. Gesagt getan und ich hab losgelegt! Und so hat er am Ende ausgesehen:

Zutaten:

220 g Kokosmehl

130 g Hirsemehl

50 g Reismehl

200 ml Olivenöl

110 g Kokosöl

200 g Rohrzucker

1 Pkg. Weinsteinbackpulver

600 ml Hafermilch glutenfrei

180 g Bitterschokolade vegan 72%

Zuerst wie immer eine Schüssel hernehmen und alle trockenen Zutaten hineingeben. Nun die Bitterschokolade im Topf zum Schmelzen bringen – Achtung, man muss ständig rühren sonst brennt sie an, wer auf Nummer sicher gehen will, kann sie auch über dem Wasserbad schmelzen, da kann nichts anbrennen. Die Schokolade kurz beiseite stellen.

Zu den trockenen Zutaten das geschmolzene Kokosöl, Olivenöl und die Hafermilch geben, Teig verrühren. Jetzt müsstet ihr einen hellen Teig haben. Nun die Gugelhupfform hernehmen, vorher mit Kokosöl ausfetten und den hellen Teig zur Hälfte hineingeben. Nun die restliche Hälfte vom Teig mit der geschmolzenen Schokolade verrühren und nun den Schokoteig auf den hellen Teig in der Form geben und nun die Teige miteinander vermischen, ich hab ein Messer verwendet und dann wieder alles schön in die Form gedrückt. Kann man sicher auch anders machen, das war meine Variante. Und nun das ganze bei 200 Grad ins Backrohr geben und für ca. 40 Minuten backen – am besten eine Stäbchenprobe machen. Evtl. könnt ihr ihn schon nach 35 Minuten rausnehmen, ich würde ihn halt dann immer im Auge behalten. Und schon ist der köstliche Marmorkuchen fertig – Glutenfrei und Vegan – Yeah!

Print Friendly, PDF & Email
Folge:
leontine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.