Lila Süßkartoffelpüree

Lila Süßkartoffelpüree

Ich liebe Süßkartoffel, keine Ahnung warum, aber ich könnte sie mir ständig reinhauen, ob in Pommesform, als Spalten oder in Hälften geschnitten – alles köstlich und natürlich auch das Püree das ich letztens gemacht habe. Was gibt es besseres als Süßkartoffelpüree mit Knoblauchspinat – yummy! Das perfekte schnelle Mittagessen zum Zuhause vernaschen oder zum Mitnehmen ins Büro. Offen gestanden wusste ich ja gar nicht, dass es die süßen Knöllchen auch in lila gibt, na da hab ich nicht lange überlegen müssen, als ich sie im Supermarkt erblickt habe, geschnappt und schon in den Einkaufswagen verfrachtet. Dazu einen leckeren Spinat und dann Macadamianüsse  auf das Püree und den Spinat – fertig ist  das leckere vegane und glutenfreie Mittagsmenü.

Ja und wie geht es denn nun, das sagenumwobene lila Kartoffelpüree?

Hier das zugehörige Rezept mit Spinat und Macadamianuss:

Zutaten:

3 lila Süßkartoffeln

8-10 Spinatblätterwürfel tiefgefroren oder frische Spinatblätter

1 TL Knoblauch getrocknet

ca. 5 Macadamianüsse

1 Becher Kokosjoghurt (z.B.: Harvest Moon, Coconut Collaborative)

Die Süßkartoffeln habe ich im Rahmen von meinem Prep. Sunday vorbereitet, dh. in Scheiben geschnitten, in einer Auflaufform Olivenöl rein, Kartoffeln dazu (mit Schale) gesalzen und gepfeffert und dann für 20 Minuten im Ofen gebacken, gebraten – wie sagt man da richtig – na wie auch immer, ich glaub ihr wisst was ich meine.

Am nächsten Tag zu Mittag habe ich mir dann die fertigen Süßkartoffeln hergenommen, in einen Topf gegeben mit Kokosjoghurt, Salz und Pfeffer verfeinert und den Mixer aktiviert, dann das ganze am Herd aufwärmen und Ruckzuck ist das Püree auch schon fertig. Jetzt den Spinat in eine Dunstsieb geben, ich hatte keinen frischen daher den Tiefkühlspinat (Vorsicht immer schauen, ob keine Zusatzstoffe dabei sind und wirklich nur Spinat in den Würfel ist), den Spinat jetzt im Topf mit Dunstsieb kochen und wenn er fertig gedünstet ist, 1 TL getrockneten Knoblauch drauf, salzen und Pfeffern  umrühren und fertig ist der Spinat. Jetzt noch die Macadamianüsse klein hacken. Alles am Teller anrichten und verspeisen 🙂

 

Print Friendly, PDF & Email
Folge:
leontine

2 Kommentare

  1. Rita Fraiss
    9. Juni 2018 / 7:53

    Ein Tipp noch von mir: viel einfacher verarbeiten lässt sich tiefgekühler Spinat, der nicht zu „Zwutschkerln“ bzw. Würfeln zusammengepresst ist. Diesen Spinat gibt es meines Wissens nur noch von SPAR in den Tiefkühlregalen bei Interspar und Spar. Die Blätter kleben zwar ein wenig zusammen, wenn man sie einzeln herausnehmen will, aber als SpinatliebhaberIn macht man eh eine ganze Packung (300 g), und das Aufwärmen bzw. Verarbeiten ist viel einfacher, weil der Spinat ganz locker auseinanderfällt und viel schneller aufgetaut ist.

    • leontine
      Autor
      10. Juni 2018 / 17:32

      Na das werde ich doch gleich mal beim nächsten einkaufen checken – Danke!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.