Hirsebrot

Hirsebrot

Ich weiß ja nicht wie das bei euch ist, aber ich brauche auch beim Brot immer mal wieder Abwechslung. Zum heutigen Brot habe ich zuvor in einem Brotbackbuch geschmökert und mir ein eigenes Rezept überlegt, das natürlich glutenfrei, milch- und eifrei ist.  Ich gebe ja zu, ich esse wirklich gerne Brot, kann man schnell snacken und es macht satt und ich liebe frisch gebackenes Brot – dieser Geruch – einfach herrlich! Ich bin ja der reinste Junkie, wenn es darum geht neue Brotrezepte für mich zu finden. Das ist offen gestanden eines der schwierigsten Sachen, wenn man Allergiker ist, alles mögliche gibt es schon bzw. kann man sich ja mit glutenfreien „Körndln“ helfen, aber beim Brot finde ich wird die Auswahl eher rar. Gutes bekommt man da ja nur im Bio- oder Reformladen – zumindest wenn man frisches Brot haben möchte.  Abgepackt gibt es ja eine reichliche Auswahl, ist aber oft extra haltbar gemacht, also für Allergiker eigentlich nicht so gut und geschmacklich finde ich kann es erst recht nicht mithalten. Für mich ist abgepacktes Brot nur eine Notlösung, ich versuche wirklich mein Brot stets selbst zu backen bzw. mache ich mir kleine Brötchen zum Mitnehmen.  Ich habe für mich Hirse entdeckt, weil ich die unter anderem sehr gut vertrage, daher wird das Brot das ich euch heute präsentiere mit Hirsegrieß gemacht. Hirse selber ist ja super bei Entzündungen, wirkt zum Teil antibakteriell und stärkt das Immunsystem, also nur her mit der Hirse, vorbeugen kann ja nicht schaden. Ich habe dem Brot auch noch Kräuter hinzugefügt, kann man – muss man aber nicht. Das ist Geschmacksache. Ich fand mein Brot geschmacklich gut, wer allerdings keine Hefe mag oder nicht verträgt, der wird mit dem Brot nicht glücklich. Für alle anderen ist es sicherlich was 🙂

200 g Hirsemehl

50 g Buchweizenmehl

50 g Reismehl

100 g Hirsegrieß

200 ml Wasser

1 Pkg. Trockenhefe (8g)

1/2 Pinzgauer Kräuter

1 TL Salz

200 ml Wasser

Hirsegrieß abwiegen und anschließend in einen Kochtopf geben und die 200 ml Wasser dazu und das ganze aufkochen, danach vom Herd nehmen und abkühlen lassen (dazwischen immer wieder mal umrühren).

Inzwischen die trockenen Zutaten in einer Schüssel zusammen geben: Hirsemehl, Buchweizenmehl, Reismehl, Trockenhefe, Kräuter, Salz und dazu 200 ml Wasser geben. Sowie den abgekühlten Hirsegrießbrei dazu geben. Alles gut miteinander vermengen und den Teig für ca. 1,5 Stunden Ruhen lassen. Danach in eine gefettete Brotkasten-Backform geben und noch einmal 0,5 Stunden Ruhen lassen. Das Backrohr inzwischen auf 200 Grad vorheizen und anschließend das Brot (in der Backform) in den Ofen stellen. Ca. 40 Minuten backen – auf jeden Fall schauen, ob es schön kroß und durch ist. Voila Hirsebrot fertig zum Verspeisen!

Print Friendly, PDF & Email
Folge:
leontine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.