Forelle mit Kartoffelschmarrn

Forelle mit Kartoffelschmarrn

Ich liebe es Fisch zu essen und deshalb gab es bei uns letztens Forelle mit Kartoffelschmarrn und Brokkoli. Ich mache Fisch super gerne mit Knoblauch, das habe ich aus meinen Spanienurlauben, dort wird auch überall an den frischen Fisch Knobi gemacht.

Die Forelle mache ich im ganzen und packe meinen Fisch in Alufolie und danach ab ins Backrohr und das schönste ist es dann den Fisch rauszuholen auf den Teller zu packen und die Folie aufzumachen. Kennt ihr das? Der Duft der aufsteigt von den Kräutern und dem Knoblauch – einfach nur herrlich. So jetzt aber zum Rezept.

Zutaten:

Zwei Personen

2 frische Forellen (ausgenommen – ohne Innereien)

5 Knoblauchzehen (ganz sicher ja)

Salz (grob – z.B.: Murray River Salz)

Zitronenthymian

Olivenöl zum Einreiben

1 Brokkoli

ca. 10 weichkochende Kartoffeln

Erdäpfelgewürz von Sonnentor

Die Forellen kurz abwaschen, dann trocken tupfen. Jetzt die Knoblauchzehen in Scheiben schneiden. Alufolie nehmen auf die Arbeitsfläche legen und nun Olivenöl drauf geben jetzt den Fisch drauf leben und mit Salz ordentlich einreiben und den Knoblauch und den Zitronenthymian in den Bauch der Forelle füllen, jetzt die Forelle umdrehen und auch noch die andere Seite mit Salz einreiben. Ich habe ein grobes Salz genommen, indem Fall das Murray River Salz. Ich habe eine Vorliebe für die unterschiedlichsten Salze, weil jedes einen eigenen Geschmack hat und ich finde das Murray River Salz schmeckt da besonders gut zu Fisch. So jetzt auch noch auf die zweite Seite Olivenöl geben (auf jeder Seite max. 1 Esslöffel) und nun den Fisch gut in die Alufolie einpacken und das gleiche Prozedere für Fisch zwei wiederholen. Jetzt in das vorgewärmte Backrohr bei 180-200 Grad für 20 Minuten reingeben. Wer Umluft hat kann auch mit Umluft arbeiten, ich habe noch ein Backrohr von anno dazumal, daher keine Angabe mit Umluft.

Den Brokkoli hernehmen und die Brokkoliröschen abtrennen, dann einen Topf hernehmen, ein wenig Wasser zum Verdampfen einfüllen, ein Garsieb einlegen (dadurch bleiben die Vitamine erhalten) und den Brokkoli dann weich dünsten, dann nur mehr ein wenig Olivenöl und Salz drüber fertig.

Für den Kartoffelschmarrn ca. 10 weichkochende Kartoffeln verwenden (bei mir waren das eher kleine Kartoffeln – also nicht die riesen Kartoffeln nehmen außer ihr wollt eine riesige Menge an Kartoffelschmarrn). In Wasser weich kochen ca. 20 Minuten und dann abseihen, Schale abschälen und nun eine Topf hernehmen, ein wenig Olivenöl rein und die in Würfel geschnittenen Kartoffeln dazu, gleichzeitig das Erdäpfelgewürz von Sonnentor drüber geben. Herd einschalten und alles ein wenig anbraten lassen, aber nicht zu lange und jetzt immer wieder die angelegten Kartoffeln vom Boden schaben, dadurch entsteht die Schmarrn artige Konsistenz. So lange machen bis alles eine gute Konsistenz hat, dann ein wenig Salz noch drüber – fertig.

Jetzt den Fisch in der Alufolie auf den Teller packen und die beiden Beilagen dazu geben. Bei Tisch die Folie öffnen und das wunderbare Aroma einsaugen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Print Friendly, PDF & Email
Folge:
leontine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.